Lernen Sie TXSTEP kennen - die professionelle, XML-basierte Arbeitsumgebung für die digitalen Geisteswissenschaften

Der Leistungsumfang von TUSTEP als der wahrscheinlich wichtigsten open-source-Toolbox für die E-Humanities ist unbestritten - gleichzeitig aber gilt die Syntax der einzelnen Module schwer erlernbar und nicht mehr modernen Programmiertechniken entsprechend. Um TUSTEP für den breiten Einsatz in den E-Humanities fit zu machen, ist seit einigen Jahren in Zusammenarbeit mit der pagina GmbH Publikationstechnologien in Tübingen und der Hochschule der Medien in Stuttgart eine XML-Oberfläche für TUSTEP in Entwicklung. Ein Prototyp (aktuelle Version: Januar 2016) steht zum Testen und für konstruktive Kritik zur Verfügung.

Was ist TUSTEP?

TUSTEP ist ein Werkzeug zur wissenschaftlichen Bearbeitung von Textdaten (auch solchen in nicht-lateinischen Schriften), wie es vor allem in den Geisteswissenschaften benötigt wird. Es enthält Bausteine für alle Arbeitsgänge beim computer-gestützten Umgang mit Textdaten, von der Erfassung über Abfrage, Analyse, Sortierung, Speicherung und andere Arten der Verarbeitung bis zur Ausgabe in gedruckter oder elektronischer Form.

TUSTEP wurde am Zentrum für Datenverarbeitung der Universität Tübingen entwickelt. Es ist seit mehr als 40 Jahren im Einsatz und wird ständig weiterentwickelt, seit 2003 auf Initiative der International Tustep User Group (ITUG) mit finanzieller Unterstützung durch akademische Partnereinrichtungen. Seit Juni 2011 steht TUSTEP (einschließlich seiner Quellen) als Open-Source-Produkt unter der "Revised BSD Licence".

TUSTEP-Nutzer

Seit 1993 fördert die International Tustep User Group (ITUG) die Aus- und Fortbildung von TUSTEP-Anwendern und bietet eine Plattform für den Informationsaustausch.